Bitumen

Recycelter Asphalt mit hoher Performance

Ein besseres Ausschöpfen der Möglichkeiten der Kreislaufwirtschaft im Straßenbau mittels Recycling-Asphalt kann die CO2-Reduktion vorantreiben

Shell plant bis 2050 oder früher ein Energiekonzern mit Netto-Null-Emissionen zu sein. Im Zentrum der Forschung und Entwicklung steht daher die Reduktion des CO2-Fußabdrucks. Ein Baustein dieser Strategie ist die Optimierung der Recyclingfähigkeit von Asphalten. Schließlich ist ein besseres Ausschöpfen der Möglichkeiten der  Kreislaufwirtschaft  im Straßenbau ein Weg, die CO2-Minimierung voranzutreiben. Die Bitumen-Sparte von Shell konzipierte hierfür die Produktreihe Shell Cariphalte RC. Aufgrund der Erneuerungen der Straßen fallen in Deutschland jährlich über 10 Mio. t Ausbauasphalt an. Werden diese Mengen auf höchstwertigem Niveau aufbereitet, kann das Material für den Bau neuer Asphaltstraßen eingesetzt werden und so natürliche Ressourcen schonen. Polymermodifiziertes Shell Cariphalte RC leistet hier einen Beitrag zur Schließung des Stoffkreislaufs bei Asphaltanwendungen. Die Verwendung dieser Produkte ermöglichen eine maximale Zugabe an Recyclingmaterial, außerdem wird das polymermodifizierte Bitumen allen Anforderungen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes gerecht. Darüber hinaus werden die Kriterien für Standfestigkeit, Ermüdungsresistenz und Kälteflexibilität gleichermaßen für Asphaltbeläge mit und ohne Ausbauasphalt erfüllt.
Asphalt mit dem polymermodifizierten Bitumen wird auf dieselbe Weise produziert und angewendet wie Asphalt aus neuen Materialien und konventionellen Bindemitteln.  Besonderes Equipment oder Schulungen sind für die Anwendung nicht erforderlich. Schichten mit wiederaufbereitetem Asphalt zeigen die gleiche Performance wie Asphalt aus frischen Komponenten. Des Weiteren kann das Bitumen in sämtlichen Asphaltschichten eingesetzt werden.

Weitere Informationen: www.shell.com/bitumen

20.08.2020