Oszillation

Geteilte Bandagen elektrohydraulisch synchronisiert

Auf der bauma 2019 war erstmals die geteilte Oszillationsbandage in der DV+ 90i VS-OS zu sehen

Geteilte Bandagen sind besonders gefragt bei der Verdichtung in Kurven und Kreisverkehren sowie bei der Verdichtung verschiebeempfindlicher Asphaltsorten wie Splittmastix-Asphalte oder polymermodifizierte Mischgüter. Der Grund: Diese Bandagen verhindern Materialverschiebungen und Risse. Nun hat HAMM diesen Mehrwert mit den Vorteilen der Oszillationsverdichtung verknüpft und eine geteilte Bandage mit Oszillation zur Marktreife gebracht.
In der geteilten Oszillationsbandage arbeitet in jeder Hälfte eine eigenständige, mechanisch unabhängige Oszillationseinheit. Eine integrierte Regelung passt die Stellung der Unwuchten schnell und präzise an die Stellung der Bandagenhälften an. Dadurch schwingen beide Bandagenhälften – trotz ihrer unterschiedlichen Drehgeschwindigkeit bei Kurvenfahrten – jederzeit synchron. Die Synchronisation beider Hälften erfolgt elektrohydraulisch.

Verschleißfest und wartungsfrei
Alle Oszillationsbandagen des Tirschenreuther Unternehmens – ungeteilte ebenso wie die neuen geteilten Modelle – sind extrem verschleißfest, da für die Walzmäntel ab sofort nur noch ein besonders hochverschleißfestes Feinkornstahl mit größerer Materialstärke als bisher verwendet wird. Dadurch wurde die Lebensdauer moderner Oszillationsbandagen deutlich verlängert. Außerdem sind ab sofort alle Oszillationsbandagen des Unternehmens wartungsfrei. Das konnte durch die Verwendung eines optimierten Antriebskonzeptes und neuartiger temperaturbeständiger Neoprenriemen möglich gemacht werden. Von dieser Lösung profitieren auch die Fahrer und das Umfeld, denn durch den neuen Spezialriemen sind die Oszillationsbandagen im Betrieb noch einmal deutlich leiser als bisher.

Verdichtungsmessung und -dokumentation
Unter dem Begriff HCQ (HAMM Compaction Quality) wird zudem eine große Palette an Modulen zur Verdichtungsmessung und -dokumentation angeboten. Dieses Angebot wird nun ergänzt um den Compaction Meter VIO. Damit besteht erstmals die Möglichkeit zur Verdichtungsmessung im Oszillationsmodus. Das System ist ab sofort verfügbar für die VIO-Walzenzüge H 7i VIO und H 13i VIO.

Weitere Informationen: www.hamm.eu

23.05.2019