Regenwassermanagement

System mit DIBt-Zulassung und zwei aufeinander aufbauenden Reinigungsstufen

Erst befreit eine Sedimentationsanlage das zu behandelnde Wasser weitgehend von festen Bestandteilen, anschließend wird das vorbehandelte Wasser einer physikalisch-chemischen Reinigung unterzogen

Häufiger Starkregen bringt Kanalsysteme an ihre Grenzen. Die Folge: steigende Hochwassergefahr. Der stetig wachsende Umfang versiegelter Flächen verschärft die Situation zusätzlich. Heute sehen sich Kommunen vor die komplexe Aufgabe gestellt, sichere Wege für eine zuverlässige Entsorgung von Regenwasser zu gestalten und zugleich schonend mit der Ressource Wasser umzugehen. Um große Niederschlagsmengen ohne Schäden zu verteilen und Wasservorräte für kommende Generationen in ihrem natürlichen Zustand zu erhalten, hat der Polymerexperte REHAU wirtschaftliche Systeme für zentrales und dezentrales Regenwassermanagement konzipiert. Die modular aufgebaute Produktfamilie RAUSIKKO Solution ist mit polymeren Schächten, Straßenabläufen, Rohren und Rigolen darauf ausgelegt, Niederschlagwasser unterirdisch zu sammeln, zu reinigen und abzuleiten, während die darüber liegenden Flächen vollständig nutzbar bleiben.

Physikalisch-chemische Reinigung
Insbesondere Niederschlagswasser, das von Verkehrsflächen abläuft, sollte nicht ungereinigt versickern. Mit der modular aufgebauten Reinigungsanlage HydroMaxx hat das Erlanger Unternehmen ein System mit DIBt-Zulassung im Portfolio, das zwei aufeinander aufbauende Reinigungsstufen vorsieht: Zunächst befreit eine Sedimentationsanlage vom Typ SediClean das zu behandelnde Wasser weitgehend von festen Bestandteilen wie beispielsweise Sand oder Abrieb aus Bremsbelägen und Reifen. Anschließend wird das vorbehandelte Wasser im System HydroClean AF einer physikalisch-chemischen Reinigung unterzogen, die auch gelöste Schadstoffe wie Kupfer- und Zinkionen entfernt. An die Reinigungsanlage HydroMaxx können bis zu 2.000 Quadratmeter stark belastete Verkehrsfläche angeschlossen werden.

Weitere Informationen: www.rehau.com/de-de

 

 

30.10.2018