Fahrbahnsanierung

Einbau des offenporigen Asphalts auf der A 25 nähert sich dem Abschluss

Der Einbau des offenporigen Asphalts (OPA) auf der A 25 zwischen der AS Hamburg-Neuallermöhe-West und der AS Hamburg-Bergedorf konnte früher als geplant abgeschlossen werden. Die Arbeiten für den offenporigen Asphalt (OPA) Einbau östlich der Anschlussstelle (AS) Hamburg-Curslack gehen indes weiter.

Nach der erfolgreichen und frühzeitigen Fertigstellung der Richtungsfahrbahn Geesthacht im genannten Bereich konnten die Anschlussstellen Hamburg-Nettelnburg, -Bergedorf und die Auffahrt an der AS Hamburg-Neuallermöhe-West frühzeitig geöffnet werden. Die Öffnung der AS Hamburg-Curslack erfolgte wenige Tage später.

Weiterer Ablauf der Arbeiten
Mit der Fertigstellung des Streckenabschnitts zwischen der AS Hamburg-Curslack und dem AD Hamburg-Südost Ende September wurden auch die für die Sanierung notwendigen Mittelstreifenüberfahrten und mobilen Schutzwände zurückgebaut. Mit Abschluss des Rückbaus kann die A 25 im genannten Abschnitt Mitte Oktober freigegeben werden. Sie steht dann dem Verkehr wieder uneingeschränkt zur Verfügung. Damit sind die verkehrskoordinatorischen Voraussetzungen geschaffen, dass der LSBG (Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer der Freien und Hansestadt Hamburg) seine geplanten Brückenarbeiten auf der B 5, Höhe Boberg, starten kann.

Um auch die letzte Asphaltdeckschicht auf dem Gebiet Schleswig-Holsteins zu sanieren, werden zwei Wochenenden benötigt: Die Sperrung der Fahrtrichtung Geesthacht zwischen der AS Geesthacht und der AS Hamburg-Curslack erfolgte bereits am Wochenende vom 1.10., 20:00 Uhr bis 4.10.2021, 5:00 Uhr.

Die zweite Sperrung der Fahrtrichtung Hamburg zwischen der AS Hamburg-Curslack und der AS Geesthacht ist für das Wochenende vom 8.10., 20:00 Uhr bis 11.10.2021, 5:00 Uhr geplant. Die Umleitung erfolgt ab dem Knotenpunkt A 25 / B 404 über die B 404, die B 5 und den Curslacker Heerweg zur AS Hamburg-Curslack. Die Asphaltarbeiten sind stark witterungsabhängig.

Start Neubau der Schutzeinrichtungen auf der A 25
Mit Fertigstellung der letzten Asphaltarbeiten auf dem Gebiet Schleswig-Holsteins werden die veralteten und nicht mehr der Norm entsprechenden Schutzeinrichtungen im Mittelstreifenbereich erneuert. Um Platz für das notwendige Baufeld zu erhalten, wird die einstreifige Verkehrsführung der B 404 auf der A 25 zwischen der AS Geesthacht und der AS Hamburg-Curslack fortgeführt. Die Arbeiten im östlichsten Teil der A 25 werden voraussichtlich bis 20.11.2021 andauern.

Zum Schutze der Arbeiter gilt im Baustellenbereich eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Weitere Informationen
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung Nord
D-20097 Hamburg
www.autobahn.de/nord

 

 

06.10.2021