Fahrzeug-Rückhaltesystem

Verkehrssicherheit und Lärmschutz in einem System vereint

Die Silent-Modellreihe vereint Sicherheit mit Lärmschutz

Ein leistungsfähiges Straßennetz ist auch in Zukunft von hoher Bedeutung für die individuelle Mobilität und den Güterverkehr. Zunehmende Warentransporte und die Erschließung neuer Bau- und Wohnräume im Bereich von Verkehrsadern bringen Lebensraum und Verkehrsraum immer näher. Wirkungsvoller Lärmschutz ist deshalb ein sehr wichtiger Bestandteil der Straßenausstattung – sowohl temporär während der Bautätigkeit als auch stationär an der fertigen Straße.

Das Unternehmen REBLOC bietet eine innovative Lösung aus Betonschutzwänden mit integrierten Lärmschutzwandelementen. Dieses kombinierte Fahrzeug-Rückhaltesystem hat gemäß DIN 1317-2 die Leistungsdaten H2/W4/ASI B und erfüllt so die Sicherheits- und Qualitätsstandards für den Einsatz gemäß den „Richtlinien für passiven Schutz an Straßen durch Fahrzeug-Rückhaltesysteme“ (RPS) und liegt der BASt zur Begutachtung vor.

Die Lärmschutzwand ist gemäß EN 1793 für den Lärmschutz geprüft. Das platzsparende Gesamtsystem hat eine Baubreite von nur 105 cm (mögliche Höhe: 2,50–4,50 m). Durch diese kombinierte Anwendung rückt die Lärmschutzwand näher zur Lärmquelle, wodurch eine verbesserte Lärmschutzwirkung erreicht wird

Entscheidende Vorteile dieser kombinierten Lärmschutzwand sind eine schnelle und einfache Planung – langfristige Planfeststellungsverfahren entfallen – sowie der vergleichsweise geringe Platzbedarf, da Fahrzeug-Rückhaltesystem und Lärmschutzwand in einem Element vereint sind – zusätzlicher Landerwerb ist in vielen Fällen nicht notwendig. Zudem kann das System frei auf Schotterplanum aufgestellt werden, sodass kein Eingriff in den Untergrund erforderlich wird. Die Verankerung einer konventionellen Lärmschutzwand gestaltet sich hingegen durch verschiedene Einbauten im Untergrund (Kabel, Entwässerung, Rohrleitungen etc.) häufig kompliziert.

Außerdem bleibt durch die platzsparende Konstruktion mehr Raum für die Verkehrswege. Die Wand kann schnell und einfach umgesetzt werden – ein großer Vorteil bei Umbaumaßnahmen oder Verbreiterung des Straßenquerschnitts. Die Erstinstallation des Gesamtsystems erfolgt mit einer Aufbaugeschwindigkeit von ca. 300 m pro Tag.

Unterschiedliche Materialien wie Holz, Aluminium und transparentes Acryl sowie diverse Farben lassen Raum für vielfältige Gestaltungsvarianten der Schallabsorptionselemente.

Weitere Informationen

REBLOC Deutschland GmbH
D-40789 Monheim am Rhein
www.rebloc.de

22.04.2021