Veranstaltung

Fachsymposium „Masterplan BIM Bundesfernstraßen“ findet am 8. Dezember 2021 statt

Das digitale Fachsymposium zum Masterplan BIM Bundesfernstraßen findet am Mittwoch, 8. Dezember 2021 von 9:30 bis 13:30 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Im Oktober 2021 hat das BMVI den Masterplan BIM Bundesfernstraßen veröffentlicht und damit der Digitalisierung einen weiteren Schub gegeben. Zum Start der Implementierung möchte das BMVI den Masterplan sowie die Rahmendokumente einem breiten Fachpublikum vorstellen.

Das digitale Fachsymposium zum Masterplan BIM Bundesfernstraßen findet am Mittwoch, 8. Dezember 2021 von 9:30 bis 13:30 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Nach der Vorstellung des Masterplans durch das BMVI tauschen sich Vertreterinnen und Vertreter der Autobahn GmbH des Bundes, der DEGES, des Ingenieurwesens, der Bauwirtschaft und der Wissenschaft in einer Podiumsdiskussion zum Status der Implementierung von BIM bei der Planung und im Bau von Bundesfernstraßen aus. Im Anschluss haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, sich in zwei Runden an digitalen Themeninseln über Pilotprojekte zu informieren und zu unterschiedlichsten Fragen mit Expertinnen und Experten ins Gespräch zu kommen.

Mit der Organisation der Veranstaltung hat das BMVI die DEGES beauftragt. Weiterführende Informationen sowie das Anmeldeformular für die Veranstaltung finden Interessierte auf der Webseite www.deges-veranstaltungen.de/BIM-Symposium.

Fragen zum Fachsymposium können über die E-Mail-Adresse dialog(at)deges-veranstaltungen.de gestellt werden.

Masterplan BIM Bundesfernstraßen
Der Masterplan BIM Bundesfernstraßen basiert auf Empfehlungen der Reformkommission Bau und dem Stufenplan „Digitales Planen und Bauen“. Das BIM (Building Information Modeling) soll nun zum bundeseinheitlichen Standard für die technische Verwaltung aller Bundesfernstraßen werden.

Der Masterplan soll in drei Stufen eingeführt werden:

  • In der ersten Phase ab 2021 werden die Grundlagen geschaffen, damit BIM nach einheitlichen Standards eingeführt werden kann.
  • In der zweiten Phase wird BIM nach und nach in allen Niederlassungen und Standorten der Autobahn GmbH des Bundes sowie bei den Ländern eingesetzt.
  • In der dritten Phase soll BIM als neuer Regelprozess bei allen Projekten angewendet werden.

Um den Implementierungsprozess zu erleichtern, hat das BMVI einen einheitlichen Rahmen erarbeitet: Bundesweit einheitliche Rahmendokumente für die Projektbearbeitung mit BIM. Die Rahmendokumente sind nicht statisch, sondern werden sukzessive fortgeschrieben. Koordiniert wird die BIM-Implementierung in einer turnusmäßigen „Bund-Länder-Dienstbesprechung BIM“ sowie in einer speziell eingerichteten Lenkungsgruppe.

Der Masterplan BIM Bundesfernstraßen und die sieben Rahmendokumente können hier heruntergeladen werden.

Weitere Informationen
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
D-10115 Berlin
www.bmvi.de

Fachsymposium Masterplan BIM Bundesfernstraßen

15.11.2021